Vergangenes

KulTour Schwerte 2019

Wollt ihr Künstler*innen bei der Arbeit über die Schulter schauen? Ein wenig die Luft eines Kunst-Ateliers schnuppern und mit Kreativen ins Gespräch kommen? Dazu laden in diesem Jahr erstmals 29 Schwerter Künstler*innen an 15 verschiedenen Orten des Stadtgebiets
ein. Unter dem Titel „KulTour“ öffnen sie die Türen ihrer Ateliers und Kunsträume. Die Veranstaltung ermöglicht den Besucher*innen
nicht nur ein besonderes und nahes Erleben von Kunst, sondern bietet auch die Gelegenheit, Kunstwerke zu erwerben und mit nach Hause zu nehmen.

Gehe zu (go to): _blank Ladet hier den Flyer herunter
  • KulTour Schwerte 2019 - Impressionen

  • KulTour Schwerte 2019 - Impressionen

  • KulTour Schwerte 2019 - Impressionen

  • KulTour Schwerte 2019 - Impressionen

  • KulTour Schwerte 2019 - Impressionen

  • KulTour Schwerte 2019 - Impressionen

  • KulTour Schwerte 2019 - Impressionen

  • KulTour Schwerte 2019 - Impressionen

  • KulTour Schwerte 2019 - Impressionen

  • KulTour Schwerte 2019 - Impressionen

  • KulTour Schwerte 2019 - Impressionen

  • KulTour Schwerte 2019 - Impressionen

  • KulTour Schwerte 2019 - Impressionen

  • KulTour Schwerte 2019 - Impressionen

  • KulTour Schwerte 2019 - Impressionen

KulTour Schwerte - Offene Ateliers & Kunsträume

Atelier-Luft schnuppern und Kunst hautnah erleben! Erstmalig in Schwerte öffnen am 06. und 07. Juli in einer gemeinsamen Großaktion unter der Regie der Kulturinitiative Schwerte insgesamt 15 Schwerter Ateliers und andere Kunsträume ihre Türen, um den Besucher*innen einen Einblick in das Schaffen und die Arbeitsweisen heimischer Künstler*innen zu geben.

Samstag bietet sich in der Zeit von 18-21 Uhr, Sonntag von 11-17 Uhr die Möglichkeit zur „KulTour“, dem Gang durch die Stadt. Am Beginn der Route liegen gleich sieben Orte unmittelbar im Zentrum. Dort können das Atelier von Jessica Maria Toliver an der Rohrmeisterei, die gleich nebenan gelegene WerkstattGalerie Javana von Jan van Nahujjs und Andrea Schütte sowie Kathrin Blanke und Bodo Nolte im Wuckenhof besucht werden. Das Atelier Zwischenraum mit Birgit Breer, Cora den Adel und Eva Witter-Mante am Markt, Gabi Kleipsties in der Volkshochschule, Erika Neviandt-Neumann in ihrem Gartenhaus-Atelier und Elvira Sürig im Atelier W3 in der Altstadt sind weitere Stationen der innerstädtischen Tour.

Ein Stück weiter durch die City gelangen die Besucher*innen zum Kulturhaus am Bahnhof, wo Margarete Wenzler, Abbas Mandeh, Rosemarie Hoffmann und Eva Hammoudo Bekanntes und Neues zeigen. Diese Orte werden auch Ziele der Führungen sein, die Samstag um18 Uhr und Sonntag um 11 Uhr von Martina Horstendahl geleitet werden. Treffpunkt zum Start ist an beiden Tagen die Rohrmeisterei.

Mit dem Fahrrad (oder dem Auto) gibt es weitere spannende und interessante Ateliers zu besuchen: Das Grete-Meißner-Zentrum mit dem Kunstcafé beherbergt gleich mehrere Künstler*innen, die dort regelmäßig zusammen malen. Auch Karla Rüschenbaum stellt an diesem Wochenende ihre Bilder dort aus. In Geisecke können Interessierte erstmals das Atelier Ruhr von Michael Peschke besichtigen. Zusätzlich zeigt dort Gastkünstlerin Katrin Koopmann ihre Arbeiten. In der Katholischen Akademie läuft zur Zeit die Ausstellung von Birgit Feike unter dem Titel : Willst du mit mir gehen, willst du? Monique Castagne hat ihr Atelier in ihrem Haus in der Kreuzstraße eingerichtet.

Ein Haus voller Bilder, ein Leben mit der Kunst – auch in Wandhofen ist es möglich. Dort können die Besucher*innen in die Kunst-Welt von Franz-Josef Benda eintauchen. In Westhofen finden die Gäste Uschi Vielhauer in ihren Räumen und last but not least empfängt Holger Hülsmeyer mit Holzskulpturen, Keramik-Plastiken und Bildern die Kunstliebhaber/*innen auf dem Bürenbruch in Ergste.

Die Fahrrad-Führung außerhalb der Innenstadt wird geleitet von Claudia Belemann-Hülsmeyer. Los geht es am Sonntag, 07.Juli um 12 Uhr auf dem Marktplatz.

Initiiert und organisiert wird die „KulTour Schwerte“ von der Kulturinitiative Schwerte unter Mitarbeit einiger Schwerter Künstler*innen.
Der Flyer zum Wochenende steht HIER per Download zur Verfügung.
Zudem liegt er an zahlreichen Verteilerstellen in der Stadt aus.

An manchen Plätzen wird auch die Möglichkeit gegeben, selbst etwas auszuprobieren. Und natürlich besteht überall das Angebot, Werke käuflich zu erwerben.
Die Künstler*innen freuen sich auf zahlreiche Besucher*innen und nette Gespräche.

Zu den geführten KulTouren sind Anmeldungen erwünscht unter: info@kulturinitiative-schwerte.de
Ansonsten sind Gäste überall ohne Anmeldung willkommen.

 


Schwerter EXPO-Künstler*innen begeistern an die 500 BesucherAlles in allem: die EXPO SCHWERTE 2018 war ein riesiger Erfolg!

Herzlichen Dank an die 16 Teilnehmer*innen der Ausstellung im Alten Rathaus der Schwerter Mitte am Markt.

500 Besucher haben sich am ersten Adventswochenende für die EXPO-Ausstellung im Alten Rathaus in der Schwerter-Mitte interessiert - mit einer großen und positiven Resonanz in die Stadt hinein. Wir haben nur begeisterte und anerkennende Rückmeldungen erhalten, verbunden mit Wunsch und Rat, die EXPO im nächsten Jahr fortzusetzen. (Da das Alte Rathaus erst ab 2020 umgebaut wird, könnten wir das Gebäude noch einmal dafür nutzen). Sogar weitere Künstler*innen, die diesmal nicht dabei waren, haben sich bereits für das nächste Jahr angemeldet. 
Auch die Presse hat dankenswerter Weise wunderbar unterstützt mit entsprechenden Ankündigungen und Nachbesprechungen.

Alles in allem: die EXPO SCHWERTE 2018 war ein riesiger Erfolg!
Die präsentierte Vielzahl der Künstler*innen und die Vielfalt der Kunst-Stile haben einen bisher in Schwerte so noch nicht gekannten Reiz kreiert und die Aktion zu einem einzigartigen Erlebnis gemacht.
Die warme Atmosphäre im Haus machte deutlich, dass die  Künstler*innen - erstmals in einer Ausstellung gemeinsam unter einem Dach – alle zusammen ein hervorragendes Team gebildet haben.
Deshalb noch einmal ein großes Dankeschön an alle EXPO-Künstler*innen im Namen der Bürgerstiftung St. Viktor und der Kulturinitiative Schwerte (KIS).
Für 2019 haben wir anvisiert: Fortsetzung folgt!

Eine Nachlese sowie Fotos zur Ausstellung findet ihr hier!